Satzung

 

Satzung der Bensberger Carnevals Company Grün Rot 2009
BCC Präambel

Die Grundlagen der Bensberger Carnevals Company sind gegenseitiger Respekt, Toleranz und Rücksichtnahme gegenüber anderen.
Die Gemeinschaft  steht für eine moderne, starke, ehrliche und offene Gesellschaft.
Unter diesem Leitgedanken will die Bensberger  Carnevals Company möglichst ohne vereinspolitische Zwänge auskommen.
In Hinblick auf ein gedeihliches Miteinander  sowie im Rahmen dieser Vorgaben wurden die nachfolgenden Regeln aufgestellt:

§ 1 Name Sitz und Zweck

Der Name lautet : Bensberger Carnevals Company Grün Rot 2009 (Abkürzung BCC).
Der Sitz ist in Bergisch Gladbach Bensberg beim jeweiligen Schatzmeister, welcher gleichzeitig Leiter der Geschäftstelle ist.
Die BCC verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Brauchtumspflege des Karnevals, insbesondere fördert sie die Jugend in Form einer Tanzsportgemeinschaft.
Der Satzungszweck wird verwirklicht, insbesondere durch die Pflege der Mundart, durch die Fortführung traditioneller Feste, die Veranstaltung traditioneller Sitzungen und der Brauchtumspflege dienender Zusammenkünfte, sowie durch die Teilnahme an karnevalistischen Umzügen. Dabei widmet sich die BCC im Besonderen der Jugendarbeit und fördert diese auf breiter Basis.
Die BCC ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel der BCC dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der BCC.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der BCC fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 2 Darstellung

Die BCC möchte, dass jedes Mitglied sich frei entscheiden kann, eine Uniform oder Fantasiekostüme zu tragen. Es werden folgende Bekleidungen vorgesehen:

Gardeuniformen in Grün Rot
Litewka in Grün Rot
Fantasiekostüme sind keiner Farbe unterworfen (der Grundton sollte Grün Rot sein).
Tanzcorps Showbekleidung möglichst in Grün Rot, falls der Kassenstand es zulässt Uniform in Grün Rot.

§ 3 Mitgliedschaft
Mitglied der BCC kann jeder werden.
Der Aufnahmeantrag ist an den Vorstand der BCC zu richten.
Die offizielle Aufnahme erfolgt nach einjähriger Probezeit. Bei der JHV der BCC wird mit 2/3 Mehrheit der Mitgliederver-sammlung die Aufnahme beschlossen. Des Weiteren erhält jedes neue Mitglied einen Paten zur Seite, der von den bestehenden Mitgliedern der BCC gestellt wird.
Die Mitglieder der BCC bestehen aus :
Aktive Mitglieder mit vollem Stimmrecht.
Inaktive (aktiv in anderen Bensberger oder Gladbacher Vereinen) und Fördernde Mitglieder mit vollem Stimmrecht.
Für eine Ehrenmitgliedschaft ist ein einstimmiger Beschluss des Vorstandes erforderlich. Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie ordentliche Mitglieder. Sie haben volles Stimmrecht.
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, schriftliche Austrittserklärung oder Ausschließung.
Die Ausschließung durch Vorstandsbeschluss ist nur zulässig, wenn das Mitglied mit der Zahlung der Beiträge für mindestens ein Jahr im Rückstand ist.
Wenn ein Mitglied der vorliegenden Satzung zuwiderhandelt, insbesondere sich eines der BCC zur Unehre gereichenden oder sonst der BCC erheblich schädigenden Verhaltens schuldig gemacht hat, kann das Mitglied mit einer 2/3 Mehrheit der Jahreshauptversammlung, in geheimer Abstimmung, aus dem Verein ausgeschlossen werden. Ausscheidende Mitglieder haben keinen Anspruch auf das BCC-Vermögen.

§ 4 Die Beiträge
Jedes Mitglied zahlt derzeit mindestens 8 € im Monat, jede freiwillige höhere Summe ist möglich.
Die JHV kann mit einfacher Stimmenmehrheit eine Änderung der Beitragshöhe für die Zukunft beschließen. Im Einzelfall kann über Senkung oder Aussetzung der Beiträge beschlossen werden.
Eltern mit Kindern(ohne Begrenzung) bis zum 15. Lebensjahr zahlen 20 € bei voller Mitgliedschaft (Familienpaket).
Schüler, Studenten, Auszubildende vom 16. bis zum Ende der Ausbildung zahlen die Hälfte 4 € des festgelegten Beitrages.
Kinder und Schüler bis zum 15. Lebensjahr zahlen 1/4 2 € der festgelegten Beiträge.
Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.
Fördernde Mitglieder zahlen mindestens 50 € im Jahr.
Der Beitrag kann monatlich, vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich bezahlt werden. Die Zahlweise ist mit Schatzmeister abzustimmen.

§ 5 Der Vorstand
Die Geschäfte der BCC führt ein aus 3 Mitgliedern bestehender Vorstand. Gewählt wird:
 Präsident und gleichzeitig 1.Vorsitzender
 Kommandant gleichzeitig stellvertretender Vorsitzender
 Schatzmeister, gleichzeitig  Leitet der Geschäftsstelle
Im erweiterten Vorstand können durch Vorschlag des Vorstandes bei der Mitgliederversammlung z.B.:
Leiter der Tanzgruppe
Schriftführer
Organisationsleiter und/oder Zeugwart berufen werden.
Gerichtlich und außergerichtlich wird der BCC durch alle Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes vertreten. Diese sind jeweils zu zweit vertretungsberechtigt, wovon immer der Vorsitzende/Präsident oder der  stellvertretende Vorsitzende beteiligt sein muss.
Der Vorstand wird alle drei Jahre in der JHV durch einfachen Mehrheitsbe-schluss gewählt. Über die Form (Listen- oder Persönlichkeitswahl) beschließt die Mitgliederversammlung. Soweit ein Mitglied dies verlangt, hat eine gehei-me Abstimmung durch Stimmzettel zu erfolgen. Gewählt ist, wer die meisten der abgegebenen Stimmen erhält. Stimmenthaltungen zählen nicht mit. Wahlstimmen sind nicht übertragbar nur persönlich.
Die Neuwahl der Mitglieder des gesamten Vorstandes führt ein von der Mitgliederversammlung gewählter Wahlleiter durch.
Alle Mitglieder werden spätestens einen Monat vor der Mitgliederversammlung mit Neuwahlen schriftlich informiert, wenn Mitglieder des Vorstandes für eine Neuwahl nicht mehr zur Verfügung stehen.
Der alte Vorstand bleibt bis zum Amtsantritt des neuen Vorstandes im Amt.
Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Wahlperiode aus, so ist in der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung eine Ergänzungswahl vorzunehmen.
Der Vorstand insgesamt oder ein Mitglied des Vorstandes ist durch einen Misstrauensantrag der Mitglieder in einer Versammlung mit einfachem Mehrheitsbeschluss in geheimer Abstimmung abwählbar.
Scheiden der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vorzeitig aus, müssen durch eine außerordentliche Mitgliederversammlung innerhalb eines Monats die beiden Vorstandsfunktionen neu gewählt werden.
Der Vorstand leitet die Geschäfte der BCC, führt die Vereinsbeschlüsse aus, verwaltet das Vereinsvermögen, beruft die Mitgliederversammlungen ein und setzt ihre Tagesordnungen fest.
Die Zusammenarbeit im Vorstand wird in den verschiedenen Vorstandsämtern durch Aufgabenbeschreibungen (Protokolle) geregelt.
Verpflichtungen für die BCC kann der Vorstand nur in der Weise begründen, dass die Haftung der Mitglieder auf das BCC-Vermögen beschränkt ist. Demgemäß soll in alle, namens der BCC abzuschließenden Verträge oder sonstigen abzugebenden Verpflichtungserklärungen die Bestimmung aufgenommen werden, dass die Vereinsmitglieder für die darauf oder im Zusammenhang damit entstehenden Verbindlichkeiten nur mit dem BCC-Vermögen haften.
Der Vorstand darf nur solche Verpflichtungen eingehen, für die eine finanzielle Deckung im BCC-Vermögen vorhanden ist. Für eine Einzelmaßnahme (z.B. für eine Sitzung ist der Betrag begrenzt auf 5.000 €). Die Mitgliederversammlung legt durch Beschluss fest, in welchem Umfang der Vorstand im Einzelfall über die 5.000 € hinaus in eigener Verantwortung zu Vereinszwecken verfügen kann; maximal bis zu 80 % des Vereinsvermögens.

§ 6 Mitgliederversammlung
Die Mitgliederversammlung tritt mindestens einmal jährlich zu einer Jahreshauptversammlung zusammen (zum Ende des Geschäftsjahres am 30.4. eines Jahres). Sie beschließt grundsätzlich in offener Abstimmung mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Stimmenthaltungen werden nicht gewertet. Die Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Stimmberechtigt sind alle  Mitglieder ab dem vollendeten 16. Lebensjahr.
Die Einladungen für Mitgliederversammlungen haben schriftlich oder mittels elektronischer Post (E-Mail) unter Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens 14 Tage vor dem Versammlungstag zu erfolgen.
Anträge/Änderungen zur Tagesordnung müssen mindestens 7 Tage vor der Mitgliederversammlung  bei der Geschäftsstelle eingereicht werden.
Der Vorstand hat eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, wenn 10 Prozent der Mitglieder dieses schriftlich oder mittels elektronischer Post (E-Mail) verlangen.
Der Vorstand ist an die Beschlüsse der Mitgliederversammlung gebunden.
Den Vorsitz der Mitgliederversammlung führt der Vorsitzende oder Präsident, bei dessen Verhinderung ein anderes Vorstandsmitglied.
Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift aufzunehmen (Protokoll). Der Protokollführer ist grundsätzlich der amtierende Schriftführer der BCC. Bei seiner Abwesenheit wählt die Mitgliederversammlung in offener Abstimmung und mit einfacher Mehrheit einen Stellvertreter. Ein Mitglied des anwesenden Vorstandes und der Protokollführer haben das Protokoll zu unterzeichnen.

§ 7 Kassenprüfung
Das Geschäftsjahr beginnt am 01.05. und endet am 30.04. des folgenden Jahres
Die BCC-Kasse muss mindestens einmal im Jahr vor der Jahreshauptver-sammlung geprüft werden.
Die Mitgliederversammlung wählt aus ihren Mitgliedern zwei Kassenprüfer und einen Stellvertreter für eine Amtsdauer von zwei Jahren, wobei ein gewählter Kassenprüfer zwei Jahre hintereinander prüfen darf. Die Kassenprüfer dürfen dem Vorstand nicht angehören oder gerade ihr Mandat im Vorstand beendet haben.
Die Kassenprüfer haben der Mitgliederversammlung einen Bericht über das vergangene Geschäftsjahr zu erstatten.

§ 8 Veranstaltungen
Einmal jährlich sollte (wenn die Geschäftslage es zulässt) eine Sitzung durchgeführt werden.
Der Vorstand entscheidet über weitere Veranstaltungen und Aktivitäten die dem Zwecke der BCC dienen. Hierzu zählen ggf. auch soziale Veranstaltungen oder Kulturveranstaltungen, die für die Bürger organisiert werden.
Etwaige Überschüsse dürfen nur satzungsgemäß verwendet werden.

§ 9 Auflösung des Vereins
Durch Kündigung, Tod oder Insolvenz eines Mitgliedes wird das Bestehen des Vereins nicht berührt.
Die Auflösung des Vereins kann nur mit 2/3 Mehrheit der erschienenen Mitglieder in geheimer Abstimmung beschlossen werden.
Bei Auflösung oder Aufhebung des BCC oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der BCC durch Beschluss der Mitgliederversammlung an die gemeinnützige Einrichtung:
Vinzenz Pallotti Hospital; Förderverein Hospiz e. V.; Vinzenz Pallotti Straße 20-24 ; 51429 Bergisch Gladbach“.

§ 9 Inkrafttreten
Die Satzung tritt mit dem Tage der Gründungsversammlung nach Beschlussfassung am Freitag, den 04. 09. 2009 mit der erforderlichen Stimmenmehrheit in Kraft.
Bergisch Gladbach, 07. September 2009

Karl-Heinz Schmitz
Präsident und 1.Vorsitzender

Adolf Vieren
Kommandant und stellvertretender Vorsitzender

Kommentare sind geschlossen